Marketing in der Gastronomie

Seit mehreren Jahren geht der Trend zum Purgenuss in der Gastronomie abwärts. Immer weniger werden Ramazzotti, Kräuter zur Verdauung oder auch die sog. Obstler bestellt. Dies haben die großen Spirituosen- und Likörhersteller erkannt und sich auf eine neue Zielgruppe konzentriert.

Da wurde überlegt, wie erreicht man die jungen Leute, wie kriegt man sie dazu wieder pur zu trinken? Gerade der Werbeeffekt wenn 5 junge Männer und Frauen an der Bar stehen und der Barman immer wieder diese eine Flasche aus dem Regal nimmt und die Kurzen einschenkt….der ist Gold wert. Zukünftig kaufen die Leute diese Produkte in den Supermärkten und machen dies zu Hause nach – so die Hoffnung der (Werbe)-Industrie.

Um dies zu erreichen mussten ein paar Dinge geändert werden:

  1. die Spirituosen und Liköre mussten eiskalt sein
  2. Werbeartikel, Shotgläser mit Logo mussten her
  3. Durchlaufkühler mit direktem Anschluss an die umgedrehte Flasche
  4. Promomaßnahmen in Bars und Diskotheken

Alle Dinge zusammen haben einen hervorragenden Effekt, den der Absatzsteigerung und einzeln betrachtet sind sie so genial wie einfach.

Eiskalte Spirituosen und Liköre: Was kalt ist gibt keinen Geschmack ab, das weiß eigentlich jeder, wer das nicht weiß oder sich vorstellen kann geht jetzt zum Tiefkühler und holt die Rehkeule aus dem Tiefkühlfach. Bitte dran lecken und sagen wonach es schmeckt….nach nichts. Bevor die Rehkeule nicht im Ofen war passiert da gar nichts am Gaumen. Und genauso ist es mit Getränken. Kälte unterdrückt den Geschmack und auch ganz wichtig…Kälte unterdrückt den Zucker. Man erreicht mehr Menschen indem man den Geschmack in den Hintergrund versetzt.

Werbeartikel: Damit andere Menschen auch mitkriegen, welche Marke da gerade am Nebentisch oder an der Bar getrunken wird, müssen dementsprechende Shotgläser her. Die Shots müssen natürlich auch mit Aufstellern, Postern etc beworben werden. Eisbehälter, Barmatten für Shotgläser und und und, alles mit Markenlogo.

Durchlaufkühler: Da gab es findige Unternehmen die sich überlegt hatten wie man denn kalt servieren und gleichzeitig den Werbeeffekt und Markensichtbarkeit erhöhen kann. Der Durchlaufkühler für Flaschen war geboren. Eine super Sache, denn man steckt eine oder mehrere Flaschen umgedreht von oben in die Maschine und unten zapft man per Knopfdruck das eiskalte Produkt, natürlich in einer super Geschwindigkeit. Es kann jeder benutzen, die Maschinen können mit Firmenlogo versehen werden, die Flaschen sind gut zu sehen und das Beste: sie passen hinter, neben, auf jeden Bartresen.

Wer dies nicht möchte oder bekommen hat, packt die Flaschen mit Ausgießer versehen und passenden Shotgläser in das Tiefkühlfach seines Tresens und gießt sie werbewirksam auf dem Tresen ein. Es muss auf jeden Fall gesehen werden!

Promomaßnahmen: Gerade am Anfang, zu Markteinführung, wenn der Laden mehr Absätze haben möchte oder als Gag zwischendurch, Promos sind wichtig und vielfältig. Es gibt mehrere Methoden, die Bekannteste ist die mit den Promomädels, einer Aktion im Club und Freiware, gerne auch abhängig von den gekaufen Produkten direkt an der Bar.

Schreibe einen Kommentar